Freitag, 6. April 2018

Aprilsonne lässt grüßen

Fix und fertig schlief ich gestern schon relativ früh ein - wahrscheinlich durch meine zwei Gläser Prosecco, die ich zwei Tage hintereinander nicht gewohnt bin (aber die Flasche muss ja leer werden) - und fand mich heute morgen in aller Herrgottsfrühe aufrecht im Bett wieder. Tja, der Tag sollte sonnig und somit auch schön werden, also sagte ich mir: aufstehen! Mein ausgiebiger und wohl bekannter Spaziergang durch Dörfer, Wald & Strand genoss ich bei noch morgendlicher angenehmer Kühle und Sonnenschein. Für ein paar Stunden mal weg von der
Realität war ungeheuer befreiend! Ich verweilte eine Zeitlang auf meinem Lieblingsplätzchen, hing meinen Gedanken nach und wanderte frohen Mutes weiter. Als ich wieder zurück war - fast hätte ich daheim gesagt, worüber ich wahrscheinlich lächeln könnte, wenn es sich nicht nach all den Jahren wirklich so anfühlt - beschloss ich, den Nachmittag gemütlich mit meinem Tolino im Strandkörbchen zu verbringen. Was für ein wunderschöner Tag, dachte ich immer wieder, als mich die Sonnenstrahlen zwischenzeitlich so sehr erwärmten, dass ich meinen Schal ablegte, die Strümpfe auszog, mich lümmelreich in den Standkorb kuschelte, meine Kekse futterte und für ein paar Minuten die Äuglein schloss. Trotz meines "Nachmittagsschläfchens" las ich mich durch knapp zweihundert Seiten. Während ich nun mit meinem erneuten Glas Prosecco den Tag Revue passieren lasse - ich werde noch zur Alkoholikerin - und stolz auf meine heutige Leseleistung zurück blicke, hätte ich mir doch manchmal gewünscht, dass sich einfach mal jemand zu mir setzt und mir Gesellschaft leistet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen