Sonntag, 1. Oktober 2017

Neuerscheinung (Neuzugang) - Buchbelohnung September 2017 - Harlan Coben - In ewiger Schuld

Da ist man noch gar nicht richtig im September angekommen und dann endete dieser auch schon wieder. So stellte ich mir am Monatsende überraschend die Frage aller Fragen: welches Monatsbuch/ Neuerscheinung schaffe ich mir als nächstes an? Dieser Gedanke setzte eine Salve euphorisch-hüpfender Glückshormone in mir frei und ich sah mich schon händereibend und mit einem breitem, gönnerhaften Grinsen im Buchhandel stehen. Das Timing passte perfekt, da ich den Tag sowieso einiges in der Stadt zu erledigen hatte. So konnte ich mich ohne schlechtem Gewissen im Bücherparadies aufhalten und nach potenziellen Exemplaren Ausschau halten. Mein voraussichtlicher Kauf stand allerdings schon auf dem Hinweg dorthin fest. Völlig in Gedanken, ganz in der Welt der Bücher abgetaucht, rief ich mir die letzten Wochen wieder ins Gedächtnis und somit auch die Neuerscheinungen, von denen ich wusste und die mich immer wieder angesprochen haben. Die Entscheidung stand: ich entschied mich, während ich die Straßen entlang ging und den kalten, verregneten & stürmischen Monat Oktober wahrhaftig spürte, für einen Thriller, der es rein optisch schon ziemlich düster wirken lässt und mich hoffentlich voller Spannung und mit grausamer Furcht passend in den Oktober schickt...

In ewiger Schuld
von Harlan Coben

Maya muss in ihrem Leben zurzeit ziemlich viel verkraften. Die Pilotin und Ex-Militär ist seit kurzem Witwe und alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter. Ihr Mann Joe wurde auf brutale Art ermordet. Von ihren Kriegseinsätzen und dem Verlust ihres Mannes ist Maya völlig traumatisiert. Ihre kleine Tochter überlässt sie über Tag einer Nanny und installiert eine Cam, die ihr ein wenig Sicherheit verleihen soll. Doch bei der Durchsicht der Aufnahmen entdeckt Maya etwas Schockierendes. Seelenruhig und lebendig spielt nicht die Nanny mit ihrer Tochter, sondern ihr totgeglaubter Ehemann. Was wird hier gespielt? Kann Maya ihren Augen trauen, oder ist sie wahnsinnig geworden? Um Gewissheit zu bekommen, begibt sie sich nicht nur auf eine Reise in ihre eigene problematische Vergangenheit, sondern stößt auch auf Joes wohlhabende und einflussreiche Familie, deren Mayas Fragerei und Spurensuche merklich missfällt...

**********************************************
Nachdem ich in letzter Zeit wieder eher gemütliche und verträumte Romane gelesen habe, erschien mir dieser schockierende und fragwürdige Thriller für die herbstlich - verregneten und stürmischen Tage genau richtig. Neugierig und erwartungsvoll ernenne ich diesen Thriller zu meinem Monatsbuch und hoffe, dass er mich atemlos und starr vor Angst auf die Couch bindet und fesselt.

Meine Rezension zum Thriller.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen