Montag, 20. Februar 2017

Eindrücke - Owen Sheers - I Saw A Man

I Saw A Man

"I Saw A Man" ein Roman von Owen Sheers, erschienen 2016 in der Verlagsgruppe Random House GmbH.

Seit dem Tod seiner Frau ist Michael ein anderer Mensch. Er packt seine Habseligkeiten und zieht zurück nach London in eine kleine Wohnung. Dort lernt er seine Nachbarn, die Nelsons, recht schnell kennen. Eine enge Freundschaft entsteht, sodass Michael bei der kleinen Familie wie selbstverständlich ein und aus geht. Doch eines Tages, als Michael in das Haus der Nelsons kommt und denkt er sei allein, geschieht etwas Erschreckendes, Schicksalhaftes, etwas, dass die Familie samt Michael verändert.

Der Roman von Owen Sheers kam noch gar nicht vor allzu langer Zeit auf meine SuB Liste. Irgendetwas an dem Buch zog mich immer wieder an, sodass ich am Anfang des Jahres diesen Roman auf meine Favoriten Liste für 2017 setzte und bei der letzten Auswahl meiner nächsten Lektüre ziemlich schnell zu "I Saw A Man" griff. Es war gut! Sehr anspruchsvoll und philosophisch - erstaunlich spannend! Die Erzählweise, mit dem abschweifenden Abschnitten und dadurch resultierenden Kennenlernen der Charaktere, der Aufbau der Kerngeschichte und die Hauptakteure, so nah und doch irgendwie geheimnisvoll,
wirklich gut! Ich habe mich immer wieder während des Lesens gefragt, worauf der Autor mich führen möchte, aber als ich den Roman zu Ende gelesen hatte und meine Gedanken über die Story hab´ kreisen lassen, musste ich feststellen, dass alles sehr stimmig und raffiniert geschildert wurde. Insgesamt eine traurige, aber authentische Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

Meine Lesefavoriten im Jahr 2017! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen